Rundbrief Millinger Teegarten, Dezember 2019

Liebe Freunde des Teegartens,

Eine letzte Botschaft aus dem Jahr 2019. Nach einem schönen Frühling und einem für die Niederlande eher „normalen“ Sommer, der bis Ende September dauerte, beendeten wir dieses Jahr mit einem nassen Oktober. Das war ein bisschen schade für uns, aber natürlich waren die Pflanzen und Blumen damit zufrieden.


2019 ist das Jahr, in dem wir ausführlich darüber nachgedacht haben, dass unser „Paradies im Polder“ bereits seit 25 Jahren existiert. Speziell für diesen Anlass kam Coen van de Boogaard aus Spanien, der sich zusammen mit seinem verstorbenen Partner Floor Oskam 21 Jahre lang um die Nutzung des Millinger Teegartens kümmerte. Am 21. Juni, einem schönen Sommertag, hatten wir einen schönen spanischen Abend mit vielen Gästen, darunter eine Aufführung des Trio Alabanza, eine Weinprobe von Vinos i Cavas und natürlich eine traditionelle valencianische Paella.

Der inzwischen unverzichtbare Gästetisch, der Table d’Hôte, den wir zusammen mit dem Schlaraffenland präsentieren, ist und bleibt sehr beliebt. Die Tatsache, dass wir seit dieser Saison an diesen Abenden auch Gastkünstler einladen, die einen inspirierenden Kurzvortrag halten, trägt sicherlich dazu bei. Ich kann mich noch lebhaft an die erfolgreichen Auftritte des Dichters und Schriftstellers Qader Shafiq und der Geschichtenerzähler Peter van Gestel und Frank Anthonie erinnern.

Die diesjährige Skulpturenausstellung im Garten war umfangreicher und von längerer Dauer. Unserer Meinung nach war es auf jeden Fall von zusätzlichem Nutzen. Und natürlich werden wir in der nächsten Saison eine neue Ausstellung organisieren. Sie wird am Samstag, den 21. März, ab 15.00 Uhr feierlich eröffnet. Sie sind hiermit herzlich eingeladen!

In dieser Saison werden wir für einen Teil des Winters (November, Dezember und Januar) geschlossen sein. Im Februar werden wir den Faden wieder aufnehmen und mit einer Reihe von Aktivitäten an den Wochenenden beginnen.

Am Sonntag, den 23. Februar, findet das jährliche Fest der ‚Freunde des Teegartens‘ statt: Förster Twan Teunissen geht mit den Freunden ‚auf Reise‘ durch die Millingerwaard. Nach einem zügigen Spaziergang gibt es natürlich ein geselliges Beisammensein im Café des Teegartens bei einer Tasse Suppe und einem Glas Glühwein…

Und wir begannen eine Partnerschaft mit ‚Mañana Mañana‘, einem enthusiastischen Duo, das ein Catering-Unternehmen auf nachhaltige biologische Weise betreibt. Das erste geplante „Gemüselunch“ am 16. Februar ist bereits im Voraus ausverkauft, so dass es am Sonntag, den 1. März, eine zweite Ausgabe geben wird.

Am Sonntag, 15. März werden wir wieder einen Flamenco-Nachmittag mit dem Trio Alabanza organisieren. Am Sonntag, dem 21. März, wird, wie bereits erwähnt, die neue Frühjahrsausstellung eröffnet. Schließlich wird zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt ein echter „Teesommelier“ kommen, der einen Tee- und Lebensmittelworkshop abhalten wird.

Alle Aktivitäten sind ab Anfang Januar auf unserer Website zu finden. Dort finden Sie auch Anweisungen und Bedingungen für die Registrierung.

Mir bleibt nur noch eine Ankündigung finanzieller und wirtschaftlicher Art. Nach vielen Jahren ist es leider an der Zeit, den Eintrittspreis für den Teegarten um einen Euro auf sechs Euro zu erhöhen. Das „Paradies im Polder“ ist auch sensibel für die Gesetze und Entwicklungen der Weltwirtschaft.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Dezembermonat und alles Gute für das neue Jahr! Und natürlich hoffe ich, Sie nächstes Jahr im Millinger Teegarten wieder begrüßen zu können!

Mit warmen Wintergrüßen,

Rob Frowijn

Rundbrief Millinger Teegarten, Dezember 2019